Category Archives: Bitcoin

La presa di profitto pareggia i guadagni di bitcoin, ma è probabile che il test di 10.000 dollari

  • Un raduno nel mercato Bitcoin ha perso il controllo mercoledì sul sentimento di prendere profitto.
  • La criptovaluta è scivolata di un modesto 0,75 per cento davanti alla campana d’apertura europea.
  • Ma un rimbalzo dell’attività dei consumatori ha segnalato una settimana positiva per gli asset a rischio, aumentando le aspettative che la Bitcoin riprenda la corsa dei tori verso i 10.000 dollari.

Il rally di Bitcoin Future è sfumato mercoledì, quando i trader hanno venduto la criptovaluta al suo top intraday per assicurarsi profitti a breve termine.

La valuta di riferimento è scivolata dello 0,75% a 9.454 dollari, ma ha mantenuto i guadagni settimanali al di sopra del supporto psicologico di una media mobile di 50 giorni (l’onda blu). La mossa rappresentava la volontà dei trader di mantenere i prezzi a breve termine in previsione di una continuazione al rialzo.

Salute ritorno

I commercianti hanno anche tenuto i livelli di supporto di Bitcoin dopo che i dati del Dipartimento del Commercio degli Stati Uniti hanno mostrato una sana ripresa delle vendite al dettaglio. La spesa dei consumatori è aumentata del 17,7 per cento a maggio, contro le aspettative dell’8 per cento, segnalando che il peggiore dei colpi economici della pandemia è passato.

Il rapporto ha migliorato le prospettive settimanali delle azioni statunitensi. Il benchmark S&P 500, ad esempio, ha guadagnato l’1,9%, ovvero 58,15 punti, fino a 3124,74 martedì. Nel frattempo, anche il Dow Jones e il Nasdaq Composite tech-heavy Nasdaq sono aumentati rispettivamente del 2 per cento e dell’1,7 per cento.

„Questo è un rimbalzo molto forte ed è molto incoraggiante per gli Stati Uniti e per l’economia globale nel suo complesso“, ha detto a WSJ Sebastien Galy, un macro stratega di Nordea Asset Management. „Anche se forse non vediamo ancora un recupero a forma di V, ci stiamo certamente allontanando da quello a forma di U“.

Un bitcoin da 10.000 dollari

La correlazione tra Bitcoin e l’S&P 500 è cresciuta dalla disfatta del mercato globale del marzo 2020.

Questo perché i commercianti hanno riposto la loro fiducia nel denaro contante come loro rifugio sicuro, mentre considerano rischiose altre alternative. Le cosiddette attività assicurative, tra cui l’oro, le obbligazioni e persino il Bitcoin, hanno registrato una sottoperformance già nel marzo 2020. Ha dimostrato che i timori della pandemia e dell’isolamento hanno mandato la gente al sicuro.

Il massiccio pacchetto di stimoli della Federal Reserve, insieme ai 3.000 miliardi di dollari di aiuti del governo americano, ha soddisfatto la domanda di liquidità. Questo ha aiutato gli investitori a tornare ad avere asset rischiosi e a ridurre il rischio, mandandoli tutti più in alto negli ultimi tre mesi. Bitcoin ha superato la performance aumentando di circa il 150 per cento durante la modalità di recupero globale.

Ma secondo Matt D’Souza, un gestore di hedge fund associato a Blockchain Opportunity Fund, i „grandi“ stanno accumulando Bitcoin nell’ordine di 7.800-10.000 dollari. Ha suggerito alla gente di essere paziente per un’evasione al di sopra della valutazione a sei cifre.

„Penso che sia molto probabile che siamo in una fase di accumulo e che il lato della domanda (scala di grigi, altri fondi, vendita al dettaglio) stia assorbendo bitcoin mentre commercia in questa gamma di 7800-10.000“, ha detto il signor D’Souza. „La gente deve avere pazienza e aspettare l’evasione sopra i 10600. A quel punto ci sarà la prossima tappa“.

Tecnicamente, il bitcoin è scambiato all’interno di un modello di triangolo ascendente che, anche questo, fa pensare ad un retest di 10.000 dollari seguito da un rally verso circa 12.000 dollari.

Top-Händler behauptet, dass das Ethereum über $300 steigen wird

Top-Händler behauptet, dass das Ethereum bis Ende Juni über $300 steigen wird

Zum 1. Juni war Ethereum allein in der vergangenen Woche um 25% gestiegen. Doch genau aufs Stichwort kam es am Dienstagmorgen zu einer heftigen Korrektur am Krypto-Währungsmarkt, die die Gewinne vom Montag zunichte machte.

Kryptowährungen bei Bitcoin Evolution

Bitcoin stürzte an der BitMEX innerhalb von drei Minuten um $1.500 ab, während andere Kryptowährungen bei Bitcoin Evolution wie die ETH in ihren eigenen Märkten Verluste erlitten. Dies war ein Rückgang, der den sprichwörtlichen Segeln des Kryptowährungsmarktes den Wind aus den Segeln nahm.

John Bollinger, ein prominenter technischer Analyst, der dafür bekannt ist, den Indikator zu den „Bollinger-Bändern“ zu machen, sagte, dass Bitcoin-Investoren bei den aktuellen Preisen vorsichtig sein sollten:

„Das ist ein Head Fake an der oberen Bollinger-Bande für $btcusd, Zeit, um vorsichtig zu sein oder kurz“.

Trotzdem bleiben einige optimistisch in Bezug auf Kryptowährungen, insbesondere Ethereum.

Top-Analyst immer noch optimistisch bei Ethereum

Das Ethereum ist darauf vorbereitet, nach der heutigen Korrektur in Richtung des Tiefstkurses von $ 200 zu fallen, ist aber nach Ansicht eines Top-Analysten immer noch auf dem Weg, bis Ende Juni $ 300 zu erreichen.

Der fragliche Analyst teilte die untenstehende Grafik mit, die zeigt, dass die ETH kürzlich ein Lehrbuch aus einem symmetrischen Dreieck ausbrechen sah, was zeigt, dass der Trend immer noch positiv ist:

„Da ich nicht glaube, dass dieser Einbruch das Ende allen Kryptos ist, warte ich geduldig darauf, bis zum Monatsende aus niedrigen 200 $ETH 300 $ zu machen.

Ethereum-Preis

Die Ethereum-Preisgrafik und die Aussichten teilt der prominente Händler „Galaxy“, der auf Twitter unter @GalaxyBTC geführt wird.

Ein anderer Händler teilte den Optimismus und schrieb:

„Es sieht im Moment nicht so schlecht aus, aber es wäre schön, wenn wir einen erneuten Test der 220-Dollar-Marke sehen könnten, bevor wir weiter nach oben gehen, da wir sie noch nicht einmal als Unterstützung bestätigt haben. Selbst nach dem heutigen ziemlich rauen Ausverkauf bleibt diese Struktur vorerst immer noch als bullish“.

Gründe für einen Aufwärtstrend an der ETH

Es gibt ein Zusammentreffen von Fundamentaldaten, die die weitgehend optimistische Stimmung der Anleger gegenüber Ethereum bestätigen.

Wie NewsBTC bereits früher berichtete, teilte Defipulse.com mit, dass jetzt Vermögenswerte im Wert von über 900 Millionen Dollar in DeFi-Anwendungen gesperrt sind.

Dies ist ein Trend, der zeigt, dass DeFi wächst, und infolgedessen sollte dies auch für Ethereum gelten. Das sagte der Gründer der auf Ethereum basierenden Anwendung MakerDAO:

„4 Millionen Dai wurden gerade mit dem WBTC in einer einzigen Transaktion geprägt. Dies zeigt wirklich die latente Nachfrage nach Nicht-ETH-Vermögenswerten, und es ist der Beginn eines breiteren Trends, dass DeFi als ein wirtschaftliches Vakuum fungiert, das schließlich fast den gesamten Wert der Ethereum-Blockkette anziehen wird“.

Zu den Erwartungen der ETH kommt eine Analyse des Gründers von Mythos Capital, Ryan Sean Adams, hinzu.

Er schrieb, dass der Vermögenswert „doppelt“ unterbewertet ist, und bemerkte, dass die von den Ethereum-Minenarbeitern eingenommenen Transaktionsgebühren bei Bitcoin Evolution kürzlich in die Höhe geschnellt sind.

Dies ist relevant, weil laut Adams der Preis der ETH eng mit den Transaktionsgebühren korreliert ist, die in den letzten fünf Jahren eingenommen wurden.

Crypto.com führt Visa-Karte für 31 europäische Nationen ein

Crypto.com gab am Freitag bekannt, dass der Versand seiner Crypto-to-Fiat-Karte, des MCO-Visums, in die Europäische Union begonnen hat.

Insgesamt 31 europäische Länder, einschließlich der 27 EU-Mitgliedstaaten, haben jetzt Zugriff auf die Karte, mit der Benutzer in Krypto bezahlen können, heißt es in einem Blogbeitrag. Das Unternehmen aus Hongkong erhielt im vergangenen Oktober die Genehmigung, das Programm auf den europäischen Markt zu bringen.

Die eigene, ähnliche Karte von Coinbase ist laut FAQs 29 europäischen Nationen erhältlich

MCO Visa war bisher nur in den USA und in Asien erhältlich. Crypto.com gab am Donnerstag außerdem bekannt, dass seine US-Karteninhaber wie hier mit der Integration in Apple und Google Pay beginnen könnten.

Die Karte tauscht die Krypto des Benutzers gegen lokales Fiat aus, wenn der Benutzer Krypto auf die Karte lädt.

Crypto.com behauptete in einem Blogbeitrag, dass bereits „Tausende von Reservierungen“ von EU-Verbrauchern für die MC Visa-Karte anstehen, und behauptete weiter, dass seine Nutzerbasis mehr als 2 Millionen betrug.

CEO Kris Marszalek sagte in dem Blogbeitrag, dass die Expansion auf einen potenziellen Markt von einer halben Milliarde Menschen Crypto.coms Plan zur Weltherrschaft fortsetzt.

Bitcoin Blue

„Mit zunehmender Reife unserer Fiat-Unterstützung werden unsere Karten noch besser positioniert sein, um die Welt zu übernehmen“, sagte er

Wie viele Menschen tatsächlich der Revolution beigetreten sind, ist unklar. Ein Unternehmenssprecher lehnte es ab, die Anmeldenummern der MCO Visa Card mit CoinDesk zu teilen.

Der Start erfolgt wenige Tage, nachdem Crypto.com bekannt gegeben hat, dass es Krypto-Versicherungspolicen in Höhe von insgesamt 360 Millionen US-Dollar für seine Bitcoin-Tresore abgeschlossen hat.

Es folgt auch sofort die Nachricht, dass Visa, der Zahlungsriese, der die Karte von Crypto.com lizenziert, möglicherweise ein eigenes System entwickelt, das von Kryptowährungen unterstützt wird. Ein Patent für Visa Thursday sieht ein System vor, bei dem die Zentralbanken physisches Fiat in ihr digitales Äquivalent umwandeln.

Krypto-Austauschgebühren: Aktuelle Situation und Probleme

Der Unterschied zwischen Provisionen von Plattformen ist ziemlich beeindruckend, und die Provision für eine einzelne Börse mag nicht so auffällig erscheinen, aber bei regelmäßigen Überweisungen kann dies zu einer großen Geldsumme führen.

Jeder, der nur ein wenig Verständnis für Krypto hat, weiß, dass die Verwendung der Hot Wallet einer Börse nur für kurzfristige Transaktionen geeignet ist – und für die Langzeitspeicherung benötigen Sie eine separate, private Brieftasche. Die Überweisung von Geldern an die Börse und zurück ist jedoch jedes Mal mühsam und unpraktisch. Daher bieten viele Geldbörsen einen Austauschservice an. In diesem Fall wird der Zugang zur Börse über die Geldbörse bereitgestellt, und es ist nicht erforderlich, sich an einer anderen Stelle zu registrieren.

Ein Dienst statt zwei, der schnell und bequem genutzt werden kann, klingt einfach großartig, nicht wahr? Aber alles hat einen Nachteil. Was sind die Gefahren beim Austausch von Krypto?

Gebühren umtauschen

Alles hat seinen Preis. Jede Transaktion in einer Blockchain erfordert den Einsatz von Ressourcen, und die kleinen Provisionen für die Bergleute sind für niemanden empörend – sie sind von Grund auf in das System eingebettet und so konzipiert, dass eine Bitcoin Evolution und eine gerechte Verteilung der Ressourcen gewährleistet sind. Ein ebenso wichtiges Merkmal dieser Provisionen ist, dass sie quantifizierbar sind und vom Benutzer festgelegt werden können: Sie können mehr Satoshi für eine schnelle Transaktion geben oder Sie können weniger bezahlen, aber Sie müssen warten.

Austausch- und Brieftaschenprovisionen? Sie präsentieren eine ganz andere Geschichte. Die Börsen sind ein entscheidender Knotenpunkt zwischen der Welt der dezentralen Finanzen und der Fiat-Währungen. Aufgrund ihrer Zentralität können sie jedoch ihre eigenen Regeln festlegen – nämlich Umtauschgebühren. Glücklicherweise gibt es viele von ihnen auf dem Markt und ihre Zuverlässigkeit kann durch Feedback und ihre eigenen Erfahrungen bestimmt werden.

Somit ist es möglich, eine vergleichende Analyse des Austauschs vorzunehmen und zu sagen, wo die Provisionen höher und wo sie niedriger sind.

Bitcoin Blue

Brieftaschengebühren

Sind Umtauschgebühren nicht genug? Die Brieftaschen, mit denen Sie mit einem Austausch interagieren können, können auch eine eigene Provision erhalten. Es ist verständlich – sie bieten einen Service, der die Interaktion mit der Börse sichert, und sie müssen auch mit etwas Geld verdienen – weil die meisten Geldbörsen kostenlos sind.

Das Problem ist jedoch eine andere Geschichte – nicht alle Brieftaschen melden ihre Provisionen, einige sind dynamisch, andere öffnen sie nur zum tatsächlichen Zeitpunkt des Austauschs – auf die eine oder andere Weise können Sie nicht verstehen, was Sie tun, wenn Sie nicht manuell einen Vergleich durchführen Die Provision der Brieftasche ist im Moment.

Bitcoin ist revolutionär, aber wird Ihre Lieblingsberühmtheit aus Hollywood dafür werben?

Keine Organisation, kein Start-Up und keine Einzelperson, die derzeit im Produkt- und Dienstleistungsgeschäft tätig ist, benötigt einen Einführungskurs in die Macht der Werbung. Lassen Sie mich Ihnen ein eindrucksvolles Beispiel geben.

Wenn Sie ein Popkultur-Fan wie ich sind und in den letzten zehn Jahren nicht unter einem Felsen gelebt haben, würden Sie sich an diesen ikonischen Egoismus erinnern, der 2014 das Internet zerstört hat. Für diejenigen, die das nicht tun, lassen Sie mich Ihrem Gedächtnis auf die Sprünge helfen!

Bei der Verleihung der Oscars 2014 nahm Ellen DeGeneres, die Moderatorin der Ellen Show, dieses Selfie zusammen mit Bradley Cooper, Brad Pitt, Meryl Streep, Jennifer Lawrence, Jared Leto, Julia Roberts, Angelina Jolie, Channing Tatum, Lupita Nyong’o und He Who Must Not Be Named (Wie immer war Meryl Streep hier großartig, obwohl man ihr ganzes Gesicht nicht sehen kann).

Was Sie jedoch nicht wissen, ist, dass Ellen eine Samsung Galaxy Note verwendet hat, um diesen mit Stars gespickten Schnappschuss aufzunehmen. Samsung war in diesem Jahr Sponsor der Oscar-Verleihung, aber das Bild war völlig ungeplant. In nur wenigen Tagen wurde dieses spezielle Foto von 3,3 Millionen Menschen retweeted, wobei Samsung später enthüllte, dass das Bild zwischen 800 Millionen bis 1 Milliarde Dollar im Geschäft wert war! Mächtig, nicht wahr?

Nun ist die Frage, die man sich stellen muss (da ich über Krypto sprechen sollte), warum haben diese A-Lister nicht damit begonnen, für unser geliebtes Bitcoin oder irgendein anderes Krypto-Asset zu werben? Und was wird geschehen, wenn sie es eines Tages tun?

Die Ära der prominenten Befürwortungen und ihre Entwicklung

Seit den ersten Fernsehwerbespots für Bulova-Uhren im Jahr 1941 (zu Ihrer Information: die Herstellung dieses Werbespots kostete 9 Dollar) haben sich die Anzeigen im Laufe der Jahre drastisch weiterentwickelt. Wir werden jedoch nicht wie Bill Murray in der Zeit zurückgehen; stattdessen werden wir uns nur auf das letzte Jahrzehnt konzentrieren, da damals die Kryptowährungen entstanden sind.

Bitcoin BlueIn den letzten zehn Jahren basierten die Anzeigen und Anzeigen weitgehend auf Online-Plattformen oder dem, was wir „Social Media“ nennen. Fernsehspots sind zweifellos immer noch relevant, aber Anzeigen auf Youtube, Facebook und Instagram erreichen ein breiteres und beeindruckenderes Publikum. Wie das oben genannte Beispiel jedoch zeigt, ist die Einbeziehung von Prominenten und hochkarätigen Persönlichkeiten nach wie vor von entscheidender Bedeutung.

Daher ist es wirklich eine verlockende Gelegenheit für die Krypto-Industrie, eine Vielzahl von Hollywood-Lieblingen oder Sportlerpersönlichkeiten (ich meine, Cristiano Ronaldo ist die meistverfolgte Person auf Instagram! Hollywood hat nicht die ganze Soße!) beginnen, die Verwendung von Krypto-Assets zu fördern. Das kann eine Menge positiver Auswirkungen auf Bitcoin haben und wird die allgemeine Krypto-Adoption fördern.

Bevor wir jedoch davon träumen, dass Kylie Jenner einen Tweet mit #BitcoinisBae auf Twitter teilt, müssen wir den Markt verstehen, den diese Berühmtheiten meistens auch bedienen.

Millennials und Gen-Z; Sind sie so empfänglich, wie sie scheinen?

Um diese Frage zu beantworten, lassen Sie uns eine kürzlich von Morning Consult durchgeführte Analyse in Betracht ziehen.

In der Analyse wurden die Millennials als diejenigen definiert, die zwischen 1980-1995 (im Alter von 25-40 Jahren) geboren wurden, und die Generation Z als diejenigen, die zwischen 1995-2020 (im Alter von 5-24 Jahren) geboren wurden.

Die Untersuchung wurde ausschließlich auf der Grundlage des Engagements der beiden Generationen auf Social-Media-Plattformen durchgeführt, so dass Daten über Fernsehwerbung hier nicht berücksichtigt wurden.

Nun ergab die Studie, dass 72% der Generation Zers und Millennials einem Einflussnehmer oder einer Berühmtheit folgten, während 23% behaupteten, „vielen“ zu folgen, während 49% behaupteten, nur „einigen“ zu folgen.

Darüber hinaus ergab der Bericht, dass 88% der Gen Zers und Millennials Produkte, an deren Kauf sie interessiert waren, über soziale Medien entdeckten, während signifikante 55% ein Produkt kauften, nachdem sie gesehen hatten, dass ihr Lieblingsprominenter oder -einflussfaktor einen Beitrag darüber geteilt hatte.

Was die Popularität der Plattform betrifft, so ist YouTube die immergrüne Plattform in jeder Altersgruppe. Instagram wurde von 83 Prozent der Personen im Alter von 17-21 Jahren genutzt, und Facebook war bei den 22- bis 38-Jährigen am beliebtesten.

Kurz gesagt, ein Markt für Werbung ist definitiv vorhanden, und es ist nicht alles nur Feenstaub.

Allerdings hieß es in dem Bericht auch,

„Gen Z und Millennials neigen dazu, Empfehlungen und Produktbesprechungen von Familie und Freunden mehr zu vertrauen als prominenten Befürwortungen oder Markenvertretern“.

Einfach ausgedrückt, Familie zuerst (etwas, was die Lannisters gutheißen würden, oder?).

Vor- und Nachteile der Förderung von Krypto (für Ihre A-Listers)

Bevor wir damit beginnen, abzuschätzen, wie vorteilhaft oder unerwünscht es für berühmte Prominente wäre, lassen Sie uns schnell zusammenfassen, wie gut es für die Kryptotechnik sein wird.

Es gibt nur eine Antwort: Verrückte Adoption! Bedenken Sie dies – Bitcoin hatte zum Zeitpunkt des Schreibens etwa 30 Millionen Adressen, die nicht Null waren. Wenn Dwayne „The Rock“ Johnson morgen auf Instagram geht und seinen 180 Millionen Anhängern sagt, dass sie eine Bitcoin-Brieftasche ausprobieren sollen, wird wahrscheinlich mindestens die Hälfte von ihnen in Erwägung ziehen, es zu tun!

Wenn 10 Prozent seiner gesamten Fangemeinde aktive Benutzer werden und anfangen, Kryptographie zu verwenden, sind das zusätzliche 18 Millionen Adressen auf einen Schlag, und das ist nur eine einzige prominente Werbung.

a) Kleinere Profis

Betrachten wir nun die Vorteile, die diese beliebten Personen erhalten würden, wenn sie Krypto-Assets fördern würden. Über meinen Kopf hinweg gibt es keine! Ich meine, es gab in der Vergangenheit bestimmte ICO-Projekte und Münzen, mit denen berühmte Persönlichkeiten bezahlt wurden (Floyd Mayweather erhielt 100.000 Dollar für die Werbung für eine ICO, und es lief nicht gut mit der SEC), aber für Platzhirsche wie Bitcoin, Ethereum und XRP würden Sie keinen Amazon-Geschenkgutschein erhalten, um für solche Krypto-Assets zu werben.

Daher müsste die Werbung der Prominenten selbstlos und nicht aus Eigeninteresse erfolgen. Leute wie Lionel Messi, Robert Downey Jr. und Lebron James müssten, wenn sie morgen für Bitcoin werben, dies zum Wohle der zukünftigen Finanz- und Wirtschaftsstruktur tun, anstatt ein paar Nullen mehr auf den Bankkonten einzutragen.

Eine Sache zu fördern, nicht aus Eigeninteresse. Haben Sie in letzter Zeit von einer Berühmtheit gehört, die das tut? Nein? Ja, ich auch nicht.

b) Wichtige Nachteile

Wenn Sie jetzt zu den Gegenargumenten kommen, werden Sie verstehen, dass die Argumente gegen solche Befürwortungen die Waage völlig umwerfen.

Lassen Sie uns zunächst auf den Fall Mayweather zurückkommen. Der legendäre Boxer wurde zusammen mit dem Musikproduzenten DJ Khaled von der Securities and Exchange Commission zu einer Geldstrafe von insgesamt 767.500 Dollar verurteilt, weil er für ein ICO namens Centra Tech geworben hatte.

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, war klar, dass die Regulierungsbehörden und Gesetzgeber Investitionen in und die Förderung von Krypto-Assets ernst nahmen, und die SEC zögerte nicht, rechtliche Schritte gegen solche Förderungen einzuleiten.

Nun kann man argumentieren, dass Bitcoin und Centra Tech, was auch immer, definitiv nicht auf dem gleichen Stand sind, aber sie spielen auf dem gleichen Feld.

Abgesehen von schwerwiegenden und kostspieligen rechtlichen Auswirkungen können berühmte Prominente auch mit der Gefahr eines Rufschadens konfrontiert sein.

Stellen Sie sich Folgendes vor: Was wäre, wenn Selena Gomez morgen für Ethereum wirbt, eines der am meisten respektierten Krypto-Assets im Raum? Ein Fan, der den Krypto-Raum nach ihrer Beförderung betritt, könnte am Ende auch noch ein anderes digitales Token kaufen (es gibt über 5000 davon!). Nun, wenn diese Person Geld verliert, indem sie in ein anderes zwielichtiges Token investiert, dann neigen Menschen psychologisch gesehen dazu, andere für ihre eigenen Fehler verantwortlich zu machen.

Dann gibt es den Fall der Kryptotechnik selbst. Trotz des Eintritts institutioneller Anleger und einer freundlicheren und objektiveren Berichterstattung in den Massenmedien wird die Kryptogeldindustrie in vielen Kreisen weiterhin unter dem Schatten der Seidenstraße operieren. Würden Prominente riskieren, mit etwas in Verbindung gebracht zu werden, das eine so bewegte Geschichte hat? Eigentlich nicht.

Berühmtheiten und ihre PR-Teams wären daher klug genug, sich nicht mit solchen Werbeaktionen zu beschäftigen, die letztendlich ihren eigenen Wert herabsetzen und dazu beitragen könnten, dass sie Fans verlieren. Im Zeitalter der sozialen Medien genügt ein einziger öffentlicher Fehler, um bestenfalls zum Mem und schlimmstenfalls zum Betrug zu werden. Fragen Sie einfach Michael Jordan!

Vorhersehbares Fazit

Ergo, was können wir daraus schließen? Nun, in naher Zukunft werden solche wie Bitcoin definitiv nicht in die DMs oder Posten populärer Prominenter rutschen, weil die roten Flaggen im Moment zu offensichtlich und zu riskant sind. Ich glaube nicht, dass diese berühmten Ikonen zum Wohle des Wirtschafts- und Finanzsystems ihr Lebenswerk und ihre Popularität für irgendeine Form von Internet-Geld aufs Spiel setzen würden.

Payment giant Worldpay supports Bitcoin only slowly

The answer to this question, according to Worldpay vice president Chester Ritchie, depends entirely on how you interpret the question. To date, there has been no internal Bitcoin integration into the $3.6 billion company, Ritchie said. However, the company, like many other payment processors, is working on interfaces to provide the best possible service to customers.

„I don’t know how well it’s known,“ Richie said in an interview with CoinDesk at Money20/20 in Las Vegas, „but we have some partners already working on a Bitcoin solution.“

Does Worlpay support Bitcoin revolution and the Blockchain?

Ritchie stressed that Bitcoin revolution and Coinbase have already created excellent solutions so that small as well as large companies can accept Bitcoin payments in addition to credit card payments. Chester Ritchie’s personal opinion is that you simply have to wait and see whether Bitcoin revolution and blockchain technology will prevail and whether they can be used to enrich or even revolutionize the business model of Worldpay and other international payment processors.

The technology is currently becoming increasingly popular as software for databases and asset management, says Richie. New application examples are being tested here every day, after payment processing, according to Richie, has proven to be problematic in some cases.

„Is Bitcoin the real digital currency that can revolutionize today’s payment traffic,“ Richie asked in the interview. „I’m still a little sceptical about this because of the limited number of coins. People probably prefer to hoard it rather than spend it, and I don’t know if that’s good for a currency.“

Market observation of the Bitcoin loophole

However, Richie is enthusiastic about the development of the Bitcoin loophole, even though it is clear that he sees the technology as something new or at least entertaining, which does not quite do justice to the practical application and ultimately convinces consumers and companies as in this Bitcoin loophole review.

This does not mean, however, that the company is not approaching Bitcoin in small steps. According to Richie, Worlpay is already working on introducing Bitcoin to the SecureNet gateway. He is not quite sure what this will look like in the end like pearce engineering.

Wordpay also works closely with the Georgia Institute of Technology, one of the few universities to offer special Bitcoin courses, on Bitcoin.

At the university, students can already load their student card with Bitcoin and use it to pay in campus shops and canteens. In addition, the university has had its own Bitcoin wallet branded.

Headquartered in Atlanta, Worlpay works closely with the technology incubators in Gerorgia. Here, for example, hackathons are sponsored by the international payment service provider:

„We have a ’sandbox‘ in which we make our software available to the students and enable them to work out solutions or ideas for specific problems or applications with us. So we keep each other up to date,“ Riechie said and added:

„Large companies are not innovative, it’s usually the small ones!